Die Fachanwältin für Verbraucherbaurecht Manuela Reibold-Rolinger
© Robin Winters

Bauen | Info-Guide

Manuela Reibold-Rolinger: Unsere Expertin für die Bauvertragsprüfung

Redaktion

Redaktion

Manuela Reibold-Rolinger ist eine der bekanntesten Fachanwältinnen für Baurecht. Sie kämpft seit über 20 Jahren vor allem für Verbraucherrechte, ist häufig als Expertin im Fernsehen zu sehen, hat Bücher geschrieben – und prüft eure Bauverträge auf Herz und Nieren.

Fachanwälte für Baurecht gibt es viele, aber nur wenige haben sich auf Verbraucherbaurecht spezialisiert. Manuela Reibold-Rolinger ist die bekannteste. Die 57-jährige Hessin hat eine Mission: Menschen vor Fehlern beim Bauen zu bewahren. Das macht sie seit über 20 Jahren als Fachanwältin für für Bau-und Architektenrecht in ihrer Anwaltskanzlei und als Vertrauensanwältin des Bauherrenschutzbundes.

Außerdem ist sie Schlichterin für Baustreitigkeiten und gefragte Expertin für Verbraucherbaurecht. Aus diversen Dokumentationen und TV-Formaten wie "Die Bauretter" ist sie einem breiten Publikum bekannt. Für den Bauvertragsprüfungs-Service von Wohnglück nimmt sie eure Bauverträge unter die Lupe und prüft diese auf unzulässige und nachteilige Klauseln.

Manuela Reibold-Rolinger

Manuela Reibold-Rolinger ist Fachanwältin für Bau-und Architektenrecht in Bodenheim (bei Mainz) und berät in ihrer Kanzlei seit über 20 Jahren private Bauherren. Neben dem Verbraucherbaurecht ist Manuela Reibold-Rolinger auf die Themen Vertragsrecht, Wohneigentumsrecht, Mietrecht und die Beratung rund um Wohnimmobilien spezialisiert. Sie ist Schlichterin, Vertrauensanwältin des Bauherrenschutzbundes, Gründerin der Bauglück GmbH, gefragte Verbraucherbaurechtsexpertin im TV und Radio, Speakerin und Buchautorin. Foto: Johannes Wosilat

Manuela Reibold-Rolinger hat die Verbraucher-Brille auf

"Von anderen Baurechtlern werde ich gerne als Verbraucherschützerin belächelt", erzählt sie. Aber genau das will sie auch sein. "Die Schicksale meiner Mandanten lassen mich nicht kalt", sagt Manuela Reibold-Rolinger. Sie berichtet von Mandanten, die das Bauen krank gemacht hat oder die sich getrennt haben. Sie hatte sogar schon einen Fall, wo sich jemand aus Verzweiflung das Leben nahm. Einige ihre Erlebnisse hat sie in dem Buch "Das war im Plan nicht eingezeichnet“ (Anzeige*) aufgeschrieben.

"Dabei wären viele Probleme vermeidbar gewesen", so Reibold-Rolinger. Deshalb setzt sie voll und ganz auf Prävention. So auch mit ihrem Unternehmen "Bauglück". Dieses bietet privaten Bauherren und Immobilienkäufern verschiedene Serviceangebote, die alle präventiven Charakter haben.

Oft wenden sich Bauherren nämlich erst dann an einen Fachanwalt, wenn das Kind sprichwörtlich in den Brunnen gefallen ist. Viel zu wenige denken daran, schon frühzeitig vorbeugende Maßnahmen zu treffen, damit beim Hausbau alles glatt läuft und es später nicht zu Streitigkeiten kommt. "Viele haben Angst vor Streit, Gericht und Anwaltskosten. Aber die Bereitschaft, sich vorher für vergleichsweise wenig Geld Rat zu holen, ist gering", wundert sie sich.

"Oft resultieren Streitigkeiten aus schlechten Verträgen", sagt Reibold-Rolinger. Hunderte Bauverträge prüft sie mit ihren Anwaltskollegen pro Jahr. "90 Prozent davon sind nicht unterschriftsreif", sagt sie. Deshalb empfiehlt sie dringend, den Bauvertrag vor Unterschrift von einem Fachanwalt prüfen zu lassen.

*Es handelt sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Diese Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Bei Kaufabschluss erhalten wir einen kleinen Anteil der Provision, das Produkt wird für euch dadurch nicht teurer.

Das wird dich auch interessieren