Frau sitzt mit Laptop auf Sofa und füllt online Immobilienbewertung aus
© istock/Getty Images/perfectlab

Kaufen | Info-Guide

Immobilienbewertung online: Kostenlos, sofort & anonym

Redaktion

Redaktion

Eine Immobillienbewertung online zeigt in wenigen Minuten den aktuellen Marktpreis einer Immobilie an. Auch Wohnglück bietet diesen digitalen Service an – und unterfüttert ihn zusätzlich mit vielen wertvollen Lageinformationen.

Was ein Haus oder eine Wohnung wert sind, das lässt sich mit einer Online-Immobilienbewertung (die auch Wohnglück anbietet) in kürzester Zeit herausfinden. Doch Schnelligkeit ist nur einer von vielen Vorteilen. Was euch eine Immobilienbewertung online bringt, was sie von anderen Bewertungsverfahren unterscheidet und worauf ihr achten solltet, das klären wir hier.

Wozu brauche ich eine Immobilienbewertung?

Es gibt viele Gründe, den Wert einer Immobilie ermitteln zu lassen:

  • Kauf- oder Verkaufsabsichten: Sowohl Käufer als auch Verkäufer sind an aktuellen, realistischen Marktpreisen interessiert. Die einen wollen zum bestmöglichen Preis verkaufen, die anderen nicht überteuert kaufen.
  • Darlehen aufnehmen: Für Käufer, die zur Finanzierung ihrer Wunschimmobilie einen Baukredit aufnehmen, ist der Wert einer Immobilie besonders wichtig. Den die zu zahlenden Zinsen richten sich zum Teil auch nach dem Verhältnis von Darlehenshöhe und Immobilienwert. Oder anders gesagt: Je höher das Darlehen im Verhältnis zum Wert der Immobilie ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr einen höheren Zinssatz zahlt.
  • Scheidung/Erbschaft: Eine Erbengemeinschaft möchte die geerbte Immobilien verkaufen. Aufgrund einer Scheidung muss das Vermögen aufgeteilt werden. Es gibt diverse familiäre Fälle, bei denen euch eine Immobilienbewertung Hilfestellung gibt.
  • Neugier: Was könnte ich für mein Haus oder meine Wohnung derzeit verlangen? Und ist die Immobilie, die in meiner Straße verkauft wird, wirklich so viel wert? Um sich über die aktuelle Marktsituation zu informieren, dafür ist eine Immobilienbewertung online perfekt.

Brauche ich nicht einen Gutachter für eine Immobilienbewertung?

In manchen Fällen muss eine Immobilienbewertung gerichtsfest sein. Dann erfolgt die Ermittlung des Verkehrswertes durch einen Immobiliengutachter. Aber Vorsicht: Dieser Begriff ist keine geschützte Berufsbezeichnung, jeder kann sich so nennen! Lest hier, wie ihr einen guten Immobiliengutachter erkennt, was er leisten muss und kostet. Oder nehmt gern Kontakt auf mit einem Wohnglück-Sachverständigen.

Aber: Bei einem normalen Hausverkauf reicht als erster Schritt eine kostenlose Immobilienbewertung im Netz völlig aus. Die lässt sich ganz allein ohne Unterstützung vornehmen und sie kostet auch (im Gegensatz zu einem Gutachter) nichts.

Die Immobilienbewertung von Wohnglück: In 5 Minuten zum Ergebnis
Die Immobilienbewertung von Wohnglück als Beispiel: Mit nur wenigen Angaben zum Objekt wird minutenschnell ein erster Objektwert ermittelt.

Welche Vorteile hat eine Immobilienbewertung online?

Was ist mein Haus oder meine Wohnung wert? Wer das wissen möchte, für den hat die Immobilienbewertung online folgende Vorteile:

  • Schnelles Ergebnis: In der Regel sind nur ein paar Grunddaten zum Objekt nötig – und in wenigen Minuten gibt es ein Ergebnis. Ein- und Ausgabe der Daten erfolgt dabei über einen Browser, die Immobilienbewertung online ist also von überall aus möglich.
  • Anonyme Ein- und Ausgabe: Bei den meisten Online-Bewertungstools ist keine Angabe von persönlichen Daten nötig (das gilt auch für die Immobilienbewertung von Wohnglück). Erst bei weiterführenden Infos werden Kontaktdaten abgefragt. Das aber auch nur mit dem Einverständnis des Users.
  • Keine Kosten: Die Immobilienbewertung online ist kostenlos. Für die Wertermittlung wird keine Zahlung fällig.
  • Coronakonform: Noch hat uns die Pandemie leider fest im Griff. Doch wer auf Nummer Sicher gehen will, der hat mit der Online-Bewertung ein perfektes Werkzeug an der Hand. Ohne jeglichen Kontakt lässt sich so ziemlich genau der Wert einer Immobilie ermitteln.
  • Kein Makler: Viele Hausbesitzer kennen das: Im Briefkasten liegen Angebote von Maklerfirmen für eine "kostenlose Immobilienbewertung". Das Ziel dahinter: Eine hohe Nachfrage stößt auf ein geringes Angebot, die Makler suchen händeringend nach Objekten, die sie vermitteln können. Die Immobewertung ist eine Möglichkeit, an potentielle Neukunden zu gelangen. Das ist auch völlig okay, denn Makler kennen sich mit den Gegebenheiten vor Ort bestens aus. Wer aber erst einmal nur eine erste Preiseinschätzung haben will, der ist auf den Makler nicht angewiesen.
  • Fakten statt Bauchgefühl: Immobilien sind immer auch mit Emotionen verbunden. Doch was der eine an Einrichtung oder Ausstattung hoch schätzt, ist dem anderen völlig egal. So kommt es häufig vor, dass gerade Verkäufer den Wert ihrer Immobilie völlig falsch einschätzen. Die Online-Immobilienbewertung setzt dem Bauchgefühl Zahlen entgegen. Das ist unromantisch, aber realistisch.

Wie exakt ist eine Immobilienbewertung online?

Wer den aktuellen Preis einer Immobilie ermitteln möchte, der ist auf einen möglichst genauen Wert angewiesen. Pi mal Daumen hilft weder Käufern noch Verkäufern. Wie gut eine Immobilienbewertung online ist, hängt maßgeblich von den Daten ab, die dafür genutzt werden.

Am Beispiel der Immobilienbewertung von Wohnglück hier einmal ein Überblick, welche Daten wie bei einer guten Immobilienbewertung online verarbeitet werden:

Machine Learning und traditionelle Bewertungsverfahren: Neben Basisfakten wie Adresse, Baujahr, Wohnfläche sowie diverse Ausstattungsmerkmale fließen in eine gute Objektanalyse mehrere hundert Objekteigenschaften und Lagefaktoren ein (wie Infrastruktur und Erreichbarkeit) sowie ebenfalls über hundert Markteinfluss-Faktoren (unter anderem Bauanträge und das Verhältnis von Angebot und Nachfrage). Auf dieser breiten und tiefen Datenbasis (Big Data) basiert dann ein Algorithmus, der mit Unterstützung modernster Machine-Learning-Methoden und künstlicher Intelligenz automatisiert eben den aktuellen Marktpreis für die angefragte Immobilie ermittelt.

Umfassende Datenquellen: Grundlage einer guten Immobilienbewertung online ist eine umfassende, breite Datenbasis. Nutzen lassen sich dabei öffentlich verfügbare und kommerzielle Quellen. Aber auch (ständig aktualisierte) Informationen aus dem Internet selbst sowie von Nutzern generierte Daten fließen in ein gutes Berechnungsmodell mit ein.

Mikro- und Makrofaktoren: Neben den Makrofaktoren wie den Immobiliendaten sind es auch Mikrofaktoren, die in die Bewertung mit eingehen sollten. Mit Hilfe von sozio-ökonomischen Daten, aber auch Informationen zur Verkehrslage oder Trends wie zum Beispiel Wanderungsbewegungen, geht die Immobilienbewertung online so deutlich in die Tiefe.

Paar vor seinem Eigenheim
Ist das Haus seinen Preis wert? Mit einer Immobilienbewertung online lässt sich das schnell herausfinden. © iStock/Getty Images/ALotOfPeople

Auf was sollte ich bei einer Immobilienbewertung online achten?

Nutzerfreundlichkeit steht auch bei einer Immobilienbewertung online an erster Stelle. Um ein befriedigendes Ergebnis zu erhalten, sollte der Service folgendes leisten:

  • Einfache Eingabe: Welche Daten werden benötigt? Wie viel Angaben muss ich zum Objekt machen, um einen Wert zu erhalten? Ein paar Grunddaten müssen es natürlich sein, sonst kann der beste Algorithmus nicht vernünftig arbeiten. Aber für eine erste Analyse plus Ergebnis reichen auch eine handvoll Grunddaten.
  • Schnelles Ergebnis: Daten eingeben, analysieren lassen, fertig. Der ganz Prozess darf von der Eingabe bis zum Ergebnis nur wenige Minuten dauern.
  • Erweiterte Analyse: Viele Bewertungstools teilen das Ergebnis in zwei Teile. Mit nur wenigen Angaben gibt es einen ersten, etwas groberen Richtwert. Wer mag, kann dann das Tool häufig noch mit weiteren Details füttern. So wird das Ergebnis noch genauer.
  • Zusätzliche Infos: Richtig spannend wird es, wenn es neben dem reinen Marktpreis noch weiterführende Informationen gibt. Fakten zur Bebauung, der Infrastruktur und sozioökonomische Daten sind für eine Einschätzung der Lage der Immobilie von großem Wert. Denn passt die Umgebung nicht, dann ist auch der Preis nur noch sekundär.
  • Gewährleistete Anonymität: Bei einer ersten, groben Immobilienbewertung online sollten keine persönliche Daten fließen. Manchmal ist es wichtig, dass (meist für eine tiefergehende Analyse) doch Angaben zur Person oder E-Mail-Adresse gemacht werden müssen. Doch auch diese nutzen seriöse Immobilienbewertungen nur im Rahmen der Datenschutzbestimmungen.
  • Keine (versteckten) Kosten: Eine Immobilienbewertung online kostet nichts – keinen einzigen Cent. Sollten doch plötzlich Kosten auftauchen oder eine Bezahlung gefordert sein, dann Finger weg!

Wo kann ich die Online-Immobewertung von Wohnglück machen?

Macht den Test und probiert hier die Immobilienbewertung von Wohnglück aus. In wenigen Minuten habt ihr ein erstes Ergebnis!

Das wird dich auch interessieren